skip to Main Content

Kartoffeln: Der unterschätzte Nährstofflieferant

Wenn es ein Gemüse gäbe, dass in mehrfacher Hinsicht gut für die Gesundheit wäre, dann würden Sie es gewiss in Ihren Speiseplan aufnehmen.

Tatsächlich gibt es solch ein ernährungswissenschaftliches Multitalent: Es unterstützt das körpereigene Immunsystem, senkt das Risiko von Bluthochdruck und Schlaganfällen, sorgt für einen gesunden Blutdruck und verwandelt die Energie Ihrer Nahrung in für den Körper verwertbare Energie. Gleichzeitig verlängert es das Sättigungsgefühl. Welches Gemüse bietet wohl so viele Vorteile für die Gesundheit? Es ist die unscheinbare Kartoffel.

In den letzten fünf Jahren ist der Kartoffelverzehr dramatisch eingebrochen. Viele Leute haben ihr einen schlechten Ruf eingebracht, denn angeblich enthält sie zu viel Stärke und Kohlehydrate.

Doch in Wirklichkeit ist sie unglaublich gesund. Die Stärke aus der Kartoffel kann problemlos in durch einfaches Kochen und Abkühlen vor dem Verzehr in resistente Stärke umgewandelt werden. Diese resistente Stärke widersetzt sich der Verdauung und erhöht daher Blutzucker oder Insulin nicht. Wer resistente Stärke in den Speiseplan einbaut, sorgt für ein längeres Füllegefühl, ist also länger satt und nimmt im Laufe des Tages weniger Kalorien zu sich.

Viele Unternehmen der Abnehm- und Diätbranche betonen, dass wir möglichst auf Kohlehydrate verzichten und stattdessen Eiweiß zu uns nehmen sollen. Eiweiß ist wichtig, doch Kohlehydrate sind der Hauptenergielieferant des Körpers – darum sollten wir darauf nicht verzichten. Der Körper wandelt Kohlehydrate in Energie um, die uns über den Tag bringt. Je nach Größe enthält eine Kartoffel ungefähr 25 g Kohlehydrate. Der Reichtum an Vitaminen und Nährstoffen macht die Kartoffel zur optimalen Wahl für die Kohlehydratversorgung.

Die essentiellen Vitamine und Nährstoffe der Kartoffeln sind für viele gesundheitliche Aspekte vorteilhaft; deshalb sollte sie in keinem Essensplan fehlen.

  • Reich an Ballaststoffen hilft sie dabei, den Lipidspiegel zu erhöhen, und reguliert den Blutzucker. Das steigert das Sättigungsgefühl und kann beim Abnehmen förderlich sein.
  • Als gute Quelle für Vitamin B6 ist sie für einen gesunden Metabolismus wichtig und unterstützt die Gewinnung von verwertbarer Energie aus unserer Nahrung.
  • Als hervorragende Quelle für Vitamin C deckt bereits eine Kartoffel etwa 30 Prozent der empfohlenen Tagesdosis und stärkt so unser Immunsystem.
  • Als hervorragende Kaliumquelle senkt sie das Risiko für Bluthochdruck und Schlaganfälle und hilft dabei, den Blutdruck im normalen Bereich zu halten.
  • Kartoffeln sind frei von Fett, Natrium und Cholesterin. Das macht sie zur idealen Beilage für jedes Gericht.

Back To Top